fbpx

Zeitprobleme?

  ab sofort neue einfache Lösung

zwei Tipps, die dein Kernproblem lösen

AdobeStock_77057825

AdobeStock_77057825

Als Selbständige ging mir verdammt viel Zeit "verloren". Zeit für Arbeiten, die mit dem eigentlichen Kerngeschäft und dem Produktangebot überhaupt nichts zu tun hatten. Das fing schon bei der Gründung der Firma an. Ich weiß nicht wie viele Ämter ich damals besucht, wie viele Beratungsgespräche ich geführt und wie viele Stunden ich im Internet verbracht habe.


Gewerbeanmeldung, Notartermin, die Auswahl der Bank mit tausenden vom Formularen. Kurz darauf meldet sich das Finanzamt, die Industrie- und Handelskammer und wenn du Mitarbeiter beschäftigst, auch die Knappschaft, Berufsgenossenschaften, Unfallversicherung und Krankenkassen. 


Ziemlich schnell sieht man sich auf der Internetseite von Bürobedarf-Anbietern und bestellt reichlich Ordner, um nicht im Papierchaos zu landen. Mit den Ausgaben beginnt dann auch gleich die Buchhaltung, ein recht zeitaufwendiges Aufgabengebiet auch, wenn man es digitalisiert - ich nutze hierzu übrigens Lexoffice in Kombination mit Holvi Payment.

Auch die Beratung durch Steuerberater*in, Versicherungsmakler*in oder dem IT-Experten*in, oder die Recherche im Internet in Gründer-Foren, etc., etc., alles bedarf viel Zeit.

Ist schon interessant, dass man von "es kostet Zeit" spricht, obwohl Zeit kostenlos ist.

Im Laufe der Jahre stellte ich fest, dass Zeitaufwand für Nebensächliches quasi eine Hauptbeschäftigung des Mittelstandes ist. Zeitaufwand um Angebote zu schreiben, noch mehr Zeitaufwand, um den potentiellen Kunden im Anschluss zu erreichen. Die ständige Wiedervorlage kennt jeder Unternehmer. Zeitaufwand, um Termine zu vereinbaren, sie vorzubereiten oder nachzubereiten. Immer wieder dachte ich: "Ach, die eine eMail noch schreiben, das geht schon" und rechtfertigte mich mit: "Ist ja auch so viel persönlicher als automatisierte eMails zu versenden." Der Datenschutz stahl mir noch nicht so viel Zeit, da er damals noch relativ leicht zu händeln war.  Bis dieser aufwendig wurde, hatte ich ein Glück die Lösung gefunden, um Zeit einzusparen.

Boah, aber erst recht die Stunden auf Veranstaltungen und Messen,

die ich nicht immer mit Freude besucht habe, sondern oftmals nur um Kontakte zu knüpfen.

Die vielen Besuche auf Veranstaltungen stahlen mir Zeit, vor allem lief da gewaltig etwas falsch: Ich habe zwar viele Kontakte geknüpft und viele Visitenkarten eingesammelt, aber ich fand am nächsten Tag keine Zeit, die neuen Kontakte zu kontaktieren. Am übernächsten Tag auch nicht, auch nach drei Tagen nicht und die darauffolgende Wochen wusste ich dann gar nicht mehr, was ich mit wem gesprochen hatte, denn ich war ja auch schon wieder auf den nächsten Veranstaltung gewesen. Und irgendwann wird es dann fast peinlich, den neuen Kontakt zu kontaktieren.


Noch schlimmer ist es, wenn du einen eigenen Messestand hast und stapelweise Visitenkarten sammelst, aber keine Zeit findest alle Interessenten zu bedienen, nur weil dich das leidige Abtippen von Visitenkarten-Daten schon davon abhält. Da hätte man besser erst gar keine Messe gebucht und besucht und die Zeit anders genutzt, Geld und Zeit gespart. 


Ohne gute Vor- und Nachbereitung einer Messe sollte man keine Messe buchen oder besuchen, 

das habe ich gelernt!


An vielen Fronten kam ich nicht zu dem, was ich eigentlich tun wollte, nämlich mein Produkt verkaufen. Wenn ich hier schon von Fronten schreibe, macht dies deutlich, dass ich mich mit meinem Unternehmen im Kriegszustand befand und wenn ich nicht aufpassen würde auch mit meiner Gesundheit. Meine Selbständigkeit war in Gefahr, meine Gesundheit war in Gefahr. Jedoch etwas anderes als mein eigener Unternehmer zu sein, konnte und kann ich mir nicht vorstellen. Ich kann es mir vorstellen, aber es ist nicht das was ich will, denn ich möchte meine Arbeits- und Lebenszeit mit dem verbringen, was mir Freude bereitet, was mich interessiert und am besten von dem Ort aus, wo ich mich gerade befinde. Ein Grund, warum ich mich bei der Digitalisierung oder wie ich es nenne, bei der Digitalität (Verknüpfung von Digitalisierung und Realität), so wohl fühle.


Geht dir das genau so? Dann lese weiter! Ich benenne dir zwei Tipps,

die neue und einfache Lösung für deine Kernprobleme

Beate Roth

zertifizierte Beraterin für Marketing-Automatisierung

Über deine Ansprechpartnerin

Dinge zu vereinfachen und das Ganze verknüpft - digital und analog - und auch noch "in schön", so verstehe ich Unternehmertum.  Digitalität, als Wortschöpfung aus Digitalisierung und Realität, ist insofern der Name meiner Firma, die Unternehmern, die bei der Digitalisierung nur Kauderwelsch verstehen, Strategien zur Transformation des Unternehmens und zur Automatisierung von Geschäftsprozessen und des Marketings liefert. Im Besonderen gehe ich auf die Immobilienbranche ein, in der ich meine Praxiserfahrungen sammle.

Digitalität GmbH